Sanierung der Heizungsanlage bei Korrosionserscheinungen, insbesondere bei Fußbodenheizungen mit Kunststoffrohren. Der Fußboden wird nicht mehr ausreichend warm, die Anlage muß durchgespült werden : dies sind die ersten Alarmzeichen !

 

Sofortiger Handlungsbedarf ist angesagt - oder es kann sehr teuer werden !!!

Beugen Sie vor, bevor es so in Ihrer Wohnung zugeht !!!
Heizwasserbehandlung basierend auf dem physikalischen Verwertungsprozeß von Metallen ungleicher Potenzialdifferenz, ohne Fremdstromzuführung. Durch den Verwertungsprozeß von hochreinen Magnesiumanoden wird im Wasser gelöster Sauerstoff gebunden, gleichzeitig der pH-Wert des Anlagenwassers erhöht; somit wird der IST-Zustand der Heizungsanlage konserviert und erhalten. Weitere Korrosion wird somit unterbunden (VDI 2035).
 
Sanierungspaket

Gesamtsanierungskonzept ( Info für den Heizungsfachmann ) Zu der nicht ganz unproblematischen Thematik möchten wir Ihnen ein Sanierungskonzept vorstellen, bestehend aus 3 Geräten, die den Ist-Zustand einer Heizungsanlage konservieren und die vorgenannten Probleme auf einfache Art und Weise lösen.

 

Mikroblasenabscheider:   an der richtigen Stelle eingebaut nutzt er die physikalischen Lösungszustände des Wassers aus und entgast die Heizungsanlage bis auf einen Restluftanteil von 0,4 % - selbst irgendwo im System eingeschlossene Luftblasen werden durch Temperaturdifferenz absorbiert und vom Luftabscheider entgast.
Der richtige Einbauort: direkt nach dem Heizkessel im Vorlauf ( an der heißesten Stelle ), noch vor den Regelungsgruppen.
VORTEIL: Nie wieder nachentlüften und der in Luftblasen enthaltene Sauerstoffanteil kann somit auch keine Korrosionen mehr auslösen. Produktempfehlung: Reflex 'exair' - Mikroblasenabscheider

 

Schmutz- und Schlammabscheider:   Schlamm- und Korrosionspartikel verursachen Störungen an Pumpen, Ventilen und anderen Anlagenteilen. Durch Absetzen verschlechtern sie den Wärmeübergang.
Der richtige Einbauort: Schlammabscheider (ohne Siebkorb) wird möglichst im gemeinsamen Rücklauf in den vollen Volumenstrom eingebaut. Ohne jegliche Betriebsunterbrechung werden Korrosionspartikel bis zu einer Korngröße von 5 µm sicher abgesenkt.
VORTEIL: Durch den einfachen Aufbau kann während des Heizbetriebs abgeschlammt werden ! Ohne Rückspülen oder ähnliche Verrenkungen. Produktempfehlung: Reflex 'exdirt' - Schmutz- und Schlammabscheider

 

MacKorr A40:   Sie kennen sicher aus dem Brauchwasserbereich den Boilerschutz mittels Opferanode. Nach demselben Prinzip funtioniert der MacKorr A40. In einem Reaktor befindet sich eine hochreine Magnesiumanode. Durch die Potentialdifferenz verbraucht sich das unedle Metall (Magnesium) gegenüber dem Eisen. Durch diesen Oxydationsprozess wird laufend Sauerstoff (auch gelöster) gebunden, was eine Erhöhung des pH-Wertes bewirkt. Somit ist weiterer Korrosion jegliche Grundlage entzogen. Dieses Verfahren entspricht VDI 2035 T.2. Geeignet für Heizkörperheizungen bis 70 kW und Fussbodenheizungen bis 40 kW.
Der richtige Einbauort: In die Fußbodenheizungsgruppe, oberhalb der Umwälzpumpe, zwischen Vor- und Rücklauf. Jegliches Drosseln oder Regulieren entfällt durch den mitgelieferten automatischen Volumenstromregler. Permanent konstanter Durchfluß trotz, je nach Verbrauch, variierenden Volumenströmen in der Fußbodenheizung.
VORTEIL: Wirksamer Korrosionsschutz für das Gesamtsystem.


zurück